Mein Background:

Beruf:


Fachinformatiker Fachrichtung Anwendungsentwicklung war mein Ausbildungsberuf, aber letztendlich bin ich ein Mädchen für alles was mit dem Medium Computer zu schaffen hat. Ich bin seit gut 20 Jahren in der IT tätig und seit mehr als zwei Jahren für die Firma inSynergie GmbH unterwegs, einem sehr guten mittelständigen Unternehmen in der Multimedia Controlling Branche in meiner Region. Die Firma ist hauptsächlich für Museen und Großunternehmen mit Showrooms tätig, Seminarräume oder Videoüberwachte Prüfungsszenarien für die medizinische Ausbildungen haben wir auch schon in Alt- und Neubauten eingebracht. inSynergie vertreibt neben der Standard Hardware auch selbst entwickelte Hardwarekomponenten. Mein liebstes Projekt bisher, war im Historischen Museum in Frankfurt, dort haben wir nach Projektvorgaben von kossmann dejong aus den Niederlanden, eine Überdimensionale Schneekugel samt KUKA Roboter, Schiebedach, Lichtsteuerung und 360 Grad Projektion mit 7.1 Audio geplant und installiert.

Privat:


Geboren wurde ich im Jahr 1975 in unserer ehemaligen Hauptstadt Bonn. Meine Kindheit verbrachte ich zum größten Teil im Siegburg Kinderheim Pauline von Mallinckrodt im Stadtteil Wolsdorf. Dort habe ich gelernt, dass das Leben kein Ponyhof ist, aber trotzdem war es eine bedeutende Zeit in meiner Jugend. Besonders möchte ich noch mal Egon Fassbender meinem Erzieher und Vaterersatz erwähnen und Schwester Armarta lobend hervorheben. Sie war zwar nicht meine Erzieherin, aber immer wenn ich Ihr im Haus und auf dem Gelände helfen konnte, war es ein Gewinn für mich und das nicht nur in materialen Sinn, wegen dem Extrastück Kuchen in der Sakristei danach. Gott möge sie im Paradies reichlich belohnen. Meinen ersten Computer bekam ich mit 6 Jahren zu Weihnachten von meinem Bruder geschenkt, einen Commdore VC 20. Seit dem begeistere ich mich für die Dinger. Die ersten Jahre habe ich nur gedaddelt, aber später mit der ersten Computer AG in der Schule, wurde mein Ehrgeiz immer stärker die Dinger hüpfen zu lassen, wie ich das wollte. Doch leider waren zur damaligen Zeit meine schulischen Leistungen nicht ausreichend genug für eine Ausbildung in diesem Beruf und bei einem Ausbildungsangebot von 2 Lehrstellen in meiner Region ohne Vitamin B auch gar nicht zu denken. Ich begann eine Dachdeckerlehre und nach dem Abschluss meiner Lehre, arbeite ich Tagsüber auf dem Dach und abends setzte ich mich nochmal auf die Schulbank der VHS in Köln und beendet die VHS mit der Fachhochschulreife. Kurz nach meinem Abschluss, habe ich mich im IT Bereich selbstständig gemacht und konnte mich bis zum Platzen der DotCom-Blase recht gut behaupten. Nachdem Peng musste ich aus Auftragsmangel, meinen Tätigkeitsbereich verlagern und habe eine Zeit lang Fitnessstudios in ganz Deutschland mit neuen Geräten der Firma Life Fitness bestückt. Was aber auf die Dauer(2 Jahre) nicht lukrativ genug war und ich meine Selbstständigkeit aufgab. In dieser Zeit bekamen meine Frau und ich unser 2. Kind. Gepeinigt von meinen Zukunftsängsten, wollte ich mehr Sicherheit, Kontinuität und Stabilität in unser Familienleben bringen. Mit dem Beginn und erfolgreichen Abschluss meiner Ausbildung zum Fachinformatiker Fachrichtung Anwendungsentwicklung änderte ich sich einiges für mich. Seit dem war ich in 3 unterschiedlichen IT Bereichen langfristig beschäftigt und konnte viele positive so wie auch negative Erfahrungen sammeln. Meine liebe Frau und ich leben nun schon seit über 16 Jahren im schönen multikulturellen Troisdorf, einer Kleinstadt zwischen Köln und Bonn im wunderschönen Rheinland. In zwischen haben wir 5. Kinder und sind kurz vor den Planungen zum nächsten. Hobbies habe ich keine, außer meine Familie und Computer. Ich bereite selbst mehrere kleine Mining-Rigs, hauptsächlich für Ether.

zurück zur Auswahl ...